Topografie – was ist das?

 Seit über 100 Jahren kann man die Form der Hornhaut rein optisch messen. Inzwischen projeziert ein Topograf ein Ringmuster auf die Hornhaut, fotografiert und berechnet ein komplettes Bild der Hornhautform.
Besonderheit:  unser TMS4-Gerät kann bis zu 60000 einzelne Messungen zu einer farbigen „Landkarte“ zusammensetzen.

Wäre das Auge eine genaue Kugel würde die Topografie aus sehr regelmäßgen Ringen in den von rötlich bis blau verlaufenden Farben bestehen.
Augen sind nicht so gleichmäßig, außerdem ist jedes Auge etwas anders gekrümmt, auch gesunde und normale und gut sehende Augen.

 

Tausende von einzelnen Messungen (Punkte auf dem Bild) ergeben ein farbiges Bild.

 

Das Mapping. In feinen Abstufungen kann jede Krümmung, jede A-Symmetrie erkannt werden.
Besonderheit:  mit unseren speziellen Maßanfertigungen können wir dies dann individuell auf der Linsenrückfläche berücksichtigen, denn nur bei Einzelanfertigungen gibt es diese feinen Abstufungen und Tausende von Form-Kombinationen. DAS IST ANPASSEN, nur so passt es!

Die Topografie-Messungen sind bei uns ein wichtiger Bestandteil der Anpassung und im Preis enthalten.  Externe Messungen beim Augenarzt oder in Kliniken müssen oft mit 50 bis 80 Euro privat bezahlt werden (keine Erstattung durch die Krankenkassen).

 

2 Antworten auf „Topografie – was ist das?“

    1. Nein. Dieses Gerät misst die Form/Krümmung der Hornhaut. Diese Daten werden benötigt um eine passende Contactlinsen-Rückfläche zu ermitteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.